BQN-Berlin | Berufliches Qualifizierungsnetzwerk für Migrantinnen und Migranten

Neue Wege in die Ausbildung

BQN Berlin e.V.

Wir arbeiten und engagieren uns für die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen aus Familien mit Einwanderungsgeschichte und direkter Flucht- oder Migrationserfahrung in Bildung und in der Arbeitswelt. Mehr erfahren ..

Aktuelles

  • Staatssekretär für Integration, Daniel Tietze zu Besuch bei BQN Berlin

    Am 8.2. bekam BQN Berlin Besuch vom Staatssekretär für Integration, Daniel Tietze aus der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales. Mit dem Geschäftsführer von BQN, Klaus Kohlmeyer, erörterte er die Möglichkeiten, im Rahmen von Berlin braucht dich! auf den immer greifbarer werdenden Fachkräftemangel in der Berliner Verwaltung zu reagieren. Es bestehe eine große Chance, so Tietze, Nachwuchskräftegewinnung mit der interkulturellen Öffnung des Öffentlichen Dienstes zu verbinden. In vielen Bereichen seien Praktika möglich und diese müssten zukünftig stärker genutzt werden. Praktika seien wichtige Instrumente der Personalentwicklung. Verabredet wurde, dass Beispiele, die bereits jetzt schon gut funktionieren, genutzt würden, um anderen Behörden zu zeigen, dass es geht.

  • Hoßbach und Staack zur Führungsspitze des DGB Berlin-Brandenburg gewählt

    Wir gratulieren der frisch gewählten Führungsspitze des DGB Berlin-Brandenburg: Christian Hoßbach und Sonja Staack. BQN Berlin wünscht viel Erfolg und bedankt sich bei der scheidenden Vorsitzenden Doro Zinke für die langjährige, gute Zusammenarbeit bei der Gestaltung des Übergangs Schule - Beruf. Gewählt wurde das neue Führungsduo am 20. Januar 2018 auf der DGB-Bezirkskonferenz. Hier wurde auch der Antrag der IG Metall Berlin „Gelingende Übergänge von der Schule in die Arbeitswelt: Zukunftssicherung für die Metropole Berlin“ (PDF) verabschiedet. BQN Berlin unterstützt die dort skizzierte Forderung nach einem „Neuen Übergangssystem Berlin“. Wir freuen uns gemeinsam mit dem DGB und der IG Metall dafür zu kämpfen!

  • BQN wünscht ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

    Im Projekt Berlin braucht dich! steht das Jahr 2018 unter dem Leitmotto der Kampagne „Ausbildung: Eine Frage der Einstellung“. Damit wird einerseits der gleichberechtigte Zugang zum Arbeitsmarkt betont. Andererseits rückt die Einstellung zum Thema Vielfalt in Schulen und Betrieben in den Fokus. Das Berlin braucht dich! Konsortium arbeitet weiter an der nachhaltigen interkulturellen Öffnung des Übergangs Schule-Beruf. 2018 liegt ein Schwerpunkt auf dem Transfer des Wissens und der Erfahrungen über das Konsortium hinaus. Gleichzeitig gehen wir mit dem Pilotprojekt „Erprobung neuer Zugänge in die Ausbildung“ in die nächste Runde zur Öffnung der Einstellungsverfahren der Partnerbetriebe mit Landesbeteiligung. Wir wünschen allen Beteiligten vielfältige Erfolge!

  • Ausstellungshinweis: Hasan in Pankow - Migrationsgeschichte(n) im Berliner Nordosten

    Das Museum Pankow zeigt in der Zeit vom 15. Dezember 2017 bis zum 18. März 2018 die Ausstellung "Onkel Hasan und die Generation der Enkel"
    Di-So 10-18 Uhr, Eintritt frei, Adresse: Prenzlauer Allee 227/228, 10405 Berlin

    Mehr Informationen unter: www.Onkel-Hasan.de

  • „Der Funke muss überspringen!“ - Gemeinsam für mehr Übergänge in die Ausbildung der Metall- und Elektroindustrie

    Die Betriebe der Metall- und Elektroindustrie und der Berlin braucht dich! Schulen trafen am 04.07.2017 zu einem Partnertreffen zusammen, um zu diskutieren, wie mehr Übergänge in die Ausbildung erreicht werden können. Der Verband der Metall- und Elektroindustrie und die IG Metall hatten zu einem „Upgrade“ eingeladen. Hier finden Sie den vollständigen Bericht.

  • Vielfalt in der Ausbildung: Der Durchbruch muss jetzt kommen

    Die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach zur Statistik der neu eingestellten Auszubildenden mit Migrationshintergrund 2016: "Öffentliche Arbeitgeber als Integrationsmotoren gefordert".

    Die Bilanz der Senatorin auf der Pressekonferenz am Freitag, den 16. Juni im Friedrichstadt-Palast fällt für 2016 zwiespältig aus: 547 der 2.186 neu eingestellten Auszubildenden beim Land Berlin (25,1 %) haben einen Migrationshintergrund, so viele wie nie zuvor. „Diese erneute Steigerung ist Ausdruck der konsequenten Integrationspolitik Berlins und seiner Initiative Berlin braucht dich!“, so Breitenbach. Allerdings ist das insgesamt positive Bild getrübt, da die Entwicklung bei manchen Behörden und Betrieben mit Landesbeteiligung stagniert oder gar rückläufig ist: Pressemitteilung.

  • In der aktuellen Ausgabe der Berliner Bildungszeitschrift: Ungleiches ungleich behandeln – mehr Chancengleichheit schaffen! von Maja Lasić und Orkan Özdemir

    Der demografische Wandel in Deutschland und der sich daraus ergebende Fachkräftemangel erfordern gesellschaftspolitische Strategien, die auf die vorhandenen Potenziale aller Jugendlichen setzen. Dabei neue Zielgruppen zu erschließen, ist eine Aufgabe, die nicht nur den öffentlichen Dienst, sondern auch die Privatwirtschaft vor Herausforderungen stellt: »Bewährte« Praktiken der Rekrutierung müssen sich der »neuen Diversität« potenzieller Nachwuchskräfte anpassen. Für eine erfolgreiche Einwanderungsgesellschaft brauchen wir eine offene und vielfaltsfähige Kultur der Fachkräftegewinnung. Dies gilt besonders für Schulen und Arbeitgeber*innen. PDF

Berlin braucht dich!

Die Initiative des Integrationsbeauftragten bringt Betriebe und Schulen seit 2006 zusammen.

Berlin braucht dich!  ist die integrationspolitische Leitinitiative der Stadt Berlin zur interkulturellen Öffnung der dualen Ausbildung. Sie verfolgt das Ziel, neue Wege für Jugendliche aus Familien mit Einwanderungsgeschichte am Übergang Schule – Ausbildung zu entwickeln.

Dazu wurde ein Konsortium zwischen Schulen und Betrieben gebildet, das Heranwachsende mit familiären Einwanderungsgeschichten Zugang zu qualitativ hochwertigen Praktikumsplätzen und anderen Betriebsbegegnungen im Öffentlichen Dienst, in Betrieben mit Landesbeteiligung und seit 2013 auch in der Metall- und Elektroindustrie bietet. Über systematisch aufgebaute Betriebsbegegnungen von Klasse 7, über 8 und 9 bis Klasse 10 erleben die Jugendlichen Einblicke in die Arbeitswelt, können sich erproben und positive Erfahrungen hinsichtlich einer dualen Ausbildung machen.

Das Ziel ist es, für die an Ausbildung interessierten Schüler*innen, nach der 10. Klasse direkte Zugänge in die Ausbildung zu entwickeln und umzusetzen. Weitere Informationen

Tweets @bqn_berlin

  • Jetzt kann‘s losgehen: Die Kampagne #Ausbildung: Eine Frage der #Einstellung ist offiziell gestartet https://t.co/td6NbpvdpM
  • Bald ist es soweit! Am 30. November startet unsere neue Kampagne AUSBILDUNG: EINE FRAGE DER EINSTELLUNG #Ausbildung… twitter.com/i/web/status/9…
  • "Die IG Metall ist ein Spiegel der Gesellschaft" | Artikel von @MDIntegration mediendienst-integration.de/artikel/die-ig…
  • Berliner Integrationsbeauftragter kritisiert Gesetz gegen religiöse Symbole #kopftuchverbot migazin.de/2017/10/25/ber… via @MiGAZIN
  • Warum aufhören, wenn noch mehr geht? Bei BQN wird Vielfalt jetzt noch vielfältiger! bit.ly/2yeAr7B https://t.co/ocyT6GHcWA
Auf Twitter zeigen