BQN-Berlin | Berufliches Qualifizierungsnetzwerk für Migrantinnen und Migranten

Neue Wege in die Ausbildung

BQN Berlin e.V.

Wir arbeiten und engagieren uns für die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen aus Familien mit Einwanderungsgeschichte und direkter Flucht- oder Migrationserfahrung in Bildung und in der Arbeitswelt. Mehr erfahren ..

Aktuelles

  • BQN Dialog "Vielfalt. Macht. Arbeit."

    Am 27. November 2018 fand der fünfte BQN Dialog in der Reformationskirche Berlin-Moabit statt. Auf dem Podium diskutierten Tanja Knapp, Leiterin der Polizeiakademie Berlin, Martin Jammer, Abteilungsleiter Landespersonal bei der Senatsverwaltung für Finanzen, Corinna Jendges, Geschäftsführung Personalmanagement Vivantes und Andreas Germershausen, Integrationsbeauftragter des Berliner Senats. Vor mehr als 80 Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft, Schulen, Gewerkschaften und Zivilgesellschaft sprachen sie über das Potenzial der dualen Ausbildung für die Bewältigung der integrationspolitischen Herausforderungen unserer Hauptstadt. Eingerahmt wurde der Dialog durch Vorträge von Claudia Burkard von der Bertelsmann Stiftung und Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba, Leiter der Abteilung „Integration, soziale Netzwerke und kulturelle Lebensstile“ des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung der Humboldt-Universität zu Berlin.

    Nach einer Begrüßung durch die BQN-Vorständin Charlotte Kruhøffer, leitete Claudia Burkard den diesjährigen BQN Dialog mit Zahlen aus der Bertelsmann-Studie „Berufsausbildung junger Menschen mit Migrationshintergrund – Eine repräsentative Befragung von Betrieben“ ein, die als Grundlage der anschließenden Podiumsdiskussion dienten. Unter der Moderation von Serdar Yazar, BQN Berlin wurden auf dem Podium Widersprüche, Herausforderungen und Perspektiven der vielfaltsorientierten Einstellungspolitik diskutiert. Insbesondere die Diskrepanz zwischen dem Fachkräftemangel, jährlich 10.000 unbesetzten Ausbildungsplätzen einerseits, und den vielen Jugendlichen, die das Potential zur Teilnahme und auch eine Berufsausbildung auf sich nehmen wollen andererseits, sowie die Frage, warum Jugendliche nicht direkt nach der Schule in Ausbildung einmünden, waren wichtige Themen. Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba setzte mit seinem Kurzvortrag „Teilhaben am „dicken B“: Integration als urbane Gesellschaftsvision“ ein Statement für die Zukunft Berlins im Hinblick auf Vielfalt, gesellschaftliche Teilhabe und Integration.

    Zum Abschluss der Veranstaltung führte die Theatergruppe Theater X dem Publikum künstlerisch vor Augen, wie Jugendliche mit Migrationsbiografie die Vielfaltsorientierung der Hauptstadt erleben. Am Ende der Veranstaltung gab es die Möglichkeit, mit den Besucher*innen bei einem kleinen Imbiss in einen Dialog zu treten und sich die Fotoausstellung „Berlin braucht uns!“ der Fotografin Judith Affolter anzusehen.


    Programm als PDF (klick)

     

    Weiterlesen
  • Vielfalt vereint! - Neuntes Treffen des Berlin braucht dich! Konsortiums

    Unter dem Motto „Vielfalt vereint!“ hat am Freitag, den 15. Juni das neunte Treffen des Berlin braucht dich! Konsortiums stattgefunden. Über 100 Partner*innen aus Schulen, Betrieben, Behörden und Fachpolitik kamen zusammen, um die nächsten Schritte für eine nachhaltige interkulturelle Öffnung der Ausbildung zu erarbeiten. Das zentrale Thema dabei waren neue Konsortialvereinbarungen, die die Verbindlichkeit der Zusammenarbeit stärken. >> mehr lesen

     

    Weiterlesen
  • Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

    Öffentliche Unternehmen und Verwaltungen Berlins gewinnen an Vielfalt
    Berufliche Zukunft beim Land Berlin ist immer weniger eine Frage der Herkunft. Dies zeigen die Ergebnisse der aktuellen Befragung: 27,2 % aller neueingestellten Auszubildenden im Öffentlichen Dienst und in den Berliner Unternehmen mit Landesbeteiligung haben einen Migrationshintergrund. Das ist erneut ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr. Dies ist ein Erfolg der konsequenten Integrationspolitik Berlins und seiner Initiative Berlin braucht dich!  Berlins Beauftragter für Integration und Migration, Andreas Germershausen, präsentierte und interpretierte heute Vormittag die aktuellen Daten.

    Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier lesen.

    Weiterlesen
  • „Werkseinstellungen auf Vielfalt setzen“ – Beitrag in „Impulse zu Vielfalt“ erschienen

    Die BQN Expert*innen Marta Gebala, Urs Neuhof und Serdar Yazar haben in der aktuellen Ausgabe des DeutschPlus- Magazins „Impulse zu Vielfalt 2018/02“ Erfahrungen und Erkenntnisse aus ihrer Beratungstätigkeit zu diversitysensiblen Einstellungsverfahren verarbeitet. Unter dem Titel "Werkseinstellungen auf Vielfalt setzen" werden Herausforderungen und Hindernisse beschrieben, denen sich Jugendliche mit eigener oder familiärer Einwanderungserfahrung auf dem Weg in die duale Ausbildung stellen müssen. Schlussfolgernd formulieren die Autor*innen ein Plädoyer für mehr Chancengleichheit durch das Hinterfragen von Praktiken, Strukturen und Einstellungen im Rekrutierungsprozess. DeutschPlus e.V. - Initiative für eine plurale Republik ist eine zivilgesellschaftliche Organisation, die sich für die chancengerechte Teilhabe aller Menschen einsetzt.

    Lesen Sie jetzt den vollständigen Fachartikel unter unserer Rubrik Publikationen.

    Bildquelle: DeutschPlus e. V.

    Weiterlesen
  • Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

    Fachkräftesicherung durch interkulturelle Öffnung: Unternehmen mit Landesbeteiligung erproben neue Zugänge in die Ausbildung

    Am heutigen Nachmittag wird erste Bilanz gezogen zum 2016 gestarteten Pilotvorhaben „Erprobung neuer Zugänge in Ausbildung“. Auf Einladung der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Elke Breitenbach kommen dazu die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der Berliner Unternehmen mit Landesbeteiligung im Berliner Rathaus zusammen. Gemeinsam mit dem Staatssekretär für Bildung Mark Rackles, der Ver.di-Landesbezirksleiterin Susanne Stumpenhusen und dem Berliner Integrationsbeauftragten Andreas Germershausen werden sie darüber diskutieren, wie mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund als Nachwuchskräfte für ihre Unternehmen gewonnen werden können.

    Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier lesen.

    Weiterlesen
  • 2. Interkommunaler Fachaustausch der Facharbeitsgruppe Fokus Migration

    Am 22. und 23. Februar fand der 2. Interkommunale Fachaustausch der Facharbeitsgruppe Fokus Migration in Kassel in Kooperation mit BQN Berlin statt. 19 Vertreter*innen aus Kiel, Hamburg, Berlin, Kassel, Mülheim, Weinheim und den Landkreisen Göttingen, Rodgau und Rhein-Neckar beschäftigten sich mit der Rolle von Betrieben beim Aufbau einer gesamtstädtischen Steuerung im Übergang Schule-Beruf. Ohne die Mitwirkung von Betrieben könne keine realitätsnahe Berufsorientierung erfolgen, so die kommunalen Vertreter*innen. Dem inzwischen immer spürbareren Mangel an Nachwuchskräften müsse mit einer qualitativ hochwertigen und systematischen Berufsorientierung begegnet werden, um junge Menschen für eine duale Ausbildung zu gewinnen.

    Hier finden Sie den vollständigen Bericht.

    Weiterlesen
  • Staatssekretär für Integration, Daniel Tietze zu Besuch bei BQN Berlin

    Am 8.2. bekam BQN Berlin Besuch vom Staatssekretär für Integration, Daniel Tietze aus der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales. Mit dem Geschäftsführer von BQN, Klaus Kohlmeyer, erörterte er die Möglichkeiten, im Rahmen von Berlin braucht dich! auf den immer greifbarer werdenden Fachkräftemangel in der Berliner Verwaltung zu reagieren. Es bestehe eine große Chance, so Tietze, Nachwuchskräftegewinnung mit der interkulturellen Öffnung des Öffentlichen Dienstes zu verbinden. In vielen Bereichen seien Praktika möglich und diese müssten zukünftig stärker genutzt werden. Praktika seien wichtige Instrumente der Personalentwicklung. Verabredet wurde, dass Beispiele, die bereits jetzt schon gut funktionieren, genutzt würden, um anderen Behörden zu zeigen, dass es geht.

    Weiterlesen
  • Hoßbach und Staack zur Führungsspitze des DGB Berlin-Brandenburg gewählt

    Wir gratulieren der frisch gewählten Führungsspitze des DGB Berlin-Brandenburg: Christian Hoßbach und Sonja Staack. BQN Berlin wünscht viel Erfolg und bedankt sich bei der scheidenden Vorsitzenden Doro Zinke für die langjährige, gute Zusammenarbeit bei der Gestaltung des Übergangs Schule - Beruf. Gewählt wurde das neue Führungsduo am 20. Januar 2018 auf der DGB-Bezirkskonferenz. Hier wurde auch der Antrag der IG Metall Berlin „Gelingende Übergänge von der Schule in die Arbeitswelt: Zukunftssicherung für die Metropole Berlin“ (PDF) verabschiedet. BQN Berlin unterstützt die dort skizzierte Forderung nach einem „Neuen Übergangssystem Berlin“. Wir freuen uns gemeinsam mit dem DGB und der IG Metall dafür zu kämpfen!

    Weiterlesen
  • BQN wünscht ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

    Im Projekt Berlin braucht dich! steht das Jahr 2018 unter dem Leitmotto der Kampagne „Ausbildung: Eine Frage der Einstellung“. Damit wird einerseits der gleichberechtigte Zugang zum Arbeitsmarkt betont. Andererseits rückt die Einstellung zum Thema Vielfalt in Schulen und Betrieben in den Fokus. Das Berlin braucht dich! Konsortium arbeitet weiter an der nachhaltigen interkulturellen Öffnung des Übergangs Schule-Beruf. 2018 liegt ein Schwerpunkt auf dem Transfer des Wissens und der Erfahrungen über das Konsortium hinaus. Gleichzeitig gehen wir mit dem Pilotprojekt „Erprobung neuer Zugänge in die Ausbildung“ in die nächste Runde zur Öffnung der Einstellungsverfahren der Partnerbetriebe mit Landesbeteiligung. Wir wünschen allen Beteiligten vielfältige Erfolge!

    Weiterlesen

Berlin braucht dich!

Die Initiative des Integrationsbeauftragten bringt Betriebe und Schulen seit 2006 zusammen.

Berlin braucht dich!  ist die integrationspolitische Leitinitiative der Stadt Berlin zur interkulturellen Öffnung der dualen Ausbildung. Sie verfolgt das Ziel, neue Wege für Jugendliche aus Familien mit Einwanderungsgeschichte am Übergang Schule – Ausbildung zu entwickeln.

Dazu wurde ein Konsortium zwischen Schulen und Betrieben gebildet, das Heranwachsende mit familiären Einwanderungsgeschichten Zugang zu qualitativ hochwertigen Praktikumsplätzen und anderen Betriebsbegegnungen im Öffentlichen Dienst, in Betrieben mit Landesbeteiligung und seit 2013 auch in der Metall- und Elektroindustrie bietet. Über systematisch aufgebaute Betriebsbegegnungen von Klasse 7, über 8 und 9 bis Klasse 10 erleben die Jugendlichen Einblicke in die Arbeitswelt, können sich erproben und positive Erfahrungen hinsichtlich einer dualen Ausbildung machen.

Das Ziel ist es, für die an Ausbildung interessierten Schüler*innen, nach der 10. Klasse direkte Zugänge in die Ausbildung zu entwickeln und umzusetzen. Weitere Informationen

Tweets @bqn_berlin

  • BQN #Dialog zum Thema „#Vielfalt. #Macht. #Arbeit.“ am 27.11.2018 ab 18:30 auf dem REFO Campus u.a. mit… twitter.com/i/web/status/1…
  • Die Vielfalt der Bevölkerung in die Ausbildung holen: Senatorin @ElkeBreitenbach u Staatssekretärin @SabineSmentek… twitter.com/i/web/status/1…
  • Nach #unteilbar Demo weiterhin für #Toleranz und gegen #Ausgrenzung einstehen: Wir suchen eine*n Mitarbeiter*in für… twitter.com/i/web/status/1…
  • #Ausbildung statt #Ausgrenzung ist unser Thema. Deshalb unterstützen #unteilbar und möchten Sie und Euch dazu aufru… twitter.com/i/web/status/1…
Auf Twitter zeigen